KLEIDERORDNUNG

  • Das Tragen des Narrenhäs ist jeder Gruppe nur über die jeweilige Fasnetssaison (Heilige Drei König bis Aschermittwoch) erlaubt.

  • Das Häs darf nur bei Veranstaltungen der Narrenvereinigung Hau-Giebel getragen werden oder auf Beschluss des Narrenrates.

  • Für private Anlässe darf das Narrenhäs nur mit Genehmigung des Narrenrates und des jeweiligen Gruppenvertreters genutzt werden.

  • Erstmalige Kleider- und Maskenbestellungen können nur über den entsprechenden Gruppenvertreter erfolgen.

  • Das komplette Maskenhäs bzw. Bestandteile der Narrenbekleidung ist und bleibt Eigentum des Vereins! Es bestehen keinerlei Eigentumsansprüche seitens des Hästträgers – der Träger erhält während seiner aktiven Mitgliedschaft lediglich das Nutzungsrecht. Dies bedeutet, jeder hat selbst dafür zu sorgen, die ausgeliehenen Bekleidungsstücke und sonstigen zur Ausstattung gehörenden Gegenstände pfleglich zu behandeln und gegen Beschädigungen, Diebstahl sowie Verlust zu sichern. Für mutwillige Beschädigung oder bei Verlust haftet der Träger.

  • Alle Heinstetter Narren sind zu den Veranstaltungen vollständig und ordentlich gemäß der Kleiderverordnung gekleidet. Ebenso tragen wir zu jeder Veranstaltung sauberes Narrenhäs. Nicht vollständig, unordentlich oder schmutzig gekleidete Narren geben eine schlechte Figur ab und können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

  • Das Narrenhäs wird nur unter Vorbehalt vergeben. Bei negativem Auffallen oder nicht pfleglichem Behandeln, hat der Gruppenvertreter bzw. der Narrenrat das Recht, das Häs wieder zurückzuholen.

  • Am Ende der aktiven Mitgliedschaft wird das überlassene Häs sowie sämtliches Zubehör ganz selbstverständlich gewaschen bzw. gereinigt an den Gruppenvertreter bzw. an den Narrenrat zurückgegeben.

  • „Aushilfs-Narren“ für einen Tag bzw. ein Wochenende sind gern gesehen. Hierbei wird sowohl eine Leihgebühr als auch die allgemein gültige Kaution für das geliehene Häs im Voraus fällig. Auch und speziell für sie gilt diese Narren- und Kleiderordnung.

  • Narrenkleider, gleich welcher Art, dürfen nicht selbständig an andere (Nicht)Mitglieder verliehen werden. Dies geschieht nur in Absprache mit dem Gruppenvertreter bzw. Narrenrat!

  • Das Häs darf vom Schnitt her nicht verändert werden. Falls aufgrund des Schnittes eine Veränderung der Konfektionsgröße notwendig wird, muss dies vom Gruppenvertreter genehmigt werden.

  • Ein Mal pro Jahr findet eine Hästauschbörse in der Zunftstube statt. Hier kann das zu klein gewordene bzw. ausgewaschene, beschädigte oder aus sonstigen Gründen nicht mehr benutzbare Häs getauscht werden.

  • Für das Tragen der Hau-Giebler-Maske ist eine jährliche Gebühr zu bezahlen. Die Höhe dieser Gebühr wird im Narrenrat festgelegt.

Um ein einheitliches, sauberes Bild abzugeben, gilt speziell bei den Umzügen die folgende Anzugsregelung bei den jeweiligen Gruppen (in Umzugsreihenfolge)

 So kleidet sich die Garde / Mädchengarde:

  • Gardekleid bestehend aus Rock und Uniform-Jacke
  • darunter weißes Shirt, Rolli, Fleecejacke, o.ä.
  • Feinstrumpfhose
  • weiße Gardestiefel
  • weiße Handschuhe
  • Garde: blauer Hut mit weißer Feder
  • Mädchengarde: blauer Gardehut
  • Zusätzlich sind erlaubt: weißer Hau-Giebler-Schal, kleine schwarze Handtasche

So kleidet sich der Hau-Giebler:

  • Hau-Giebler-Anzug
  • Maske mit Schultertuch
  • Schellenriemen
  • Schwarze Schuhe
  • weiße Handschuhe
  • Zusätzlich sind erlaubt: Schwarzer Hau-Giebler-Schal, weiße Hau-Giebler-Tasche
  • Beim „Narrensamen“ machen wir keine Vorschriften, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass Mützen, Schals oder Handschuhe in einem zum Kinder-Hau-Giebler-Häs passenden, möglichst einfarbigen Farbton gehalten sind.

So kleidet sich die Spätlese:

  • Spätlesekleid bestehend aus weinrotem Rock und Jacke
  • Darunter weiße Bluse und schwarzes ärmelloses Oberteil
  • Schwarze Schuhe
  • weiße Handschuhe
  • schwarzer Hut mit weinrotem Band
  • Lederbeutel
  • Zusätzlich sind erlaubt: schwarzer Hau-Giebler-Schal, kleine schwarze Handtasche

So kleidet sich der Narrenrat:

  • Schwarze Stoffhose
  • Weißes Hemd
  • Blaue Weste
  • Rotes „Mäschle“
  • Roter Narrenratsmantel
  • weiße Handschuhe
  • schwarze Schuhe
  • Narrenrats-Hut mit Feder
  • Zusätzlich sind erlaubt: Schwarzer Hau-Giebler-Schal

So kleidet sich die Gilde:

  • Rote Kutte
  • Darunter schwarzer Rolli, Fleece oder ähnliches
  • Schwarze Kniebundhose
  • Rote Kniebundsocken
  • Schwarze Schuhe
  • Schwarze Handschuhe
  • Schwarzer Gildehut mit weißer Feder
  • Zusätzlich ist erlaubt: schwarzer Hau-Giebler-Schal

So kleidet sich der Narrenpolizist

  • Blauer Tschako
  • Schwarze Stoffhose
  • Schwarzer Hut
  • Weiße Handschuhe
  • Schwarze Schuhe
  • In der Hand die Ankündigungs-Glocke
  • Zusätzlich ist erlaubt: schwarzer Hau-Giebler-Schal